Einsätze > 2021

42

02-05-21 10:52

Brandmeldeanlage

Schloss Stetten

Der Löschzug der Abteilung Stadt und die Abteilung Kocherstetten wurden zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Schloss Stetten gerufen. Nach Erkundung des Zugführers konnte jedoch kein Grund für das Auslösen gefunden werden. Die Feuerwehr musste nicht tätig werden. Die Anlage wurde zurückgestellt und an den Betreiber übergeben.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften

 

41

28-04-21 16:40

Verkehrsunfall

Forchtenberg

Da bei einem Verkehrsunfall in Forchtenberg fünf eingeklemmte Personen gemeldet waren, forderte der Kreisbrandmeister zusätzlich zum Rüstzug Öhringen und der Feuerwehr Forchtenberg, den Vorausrüstwagen und den Rüstwagen der Feuerwehr Künzelsau an. Nach erster Lagemeldung der Forchtenberger Kameraden stellte sich jedoch heraus, dass nur eine Person eingeklemmt war. Daraufhin konnten die beiden Künzelsauer Fahrzeuge den Einsatz abbrechen.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit zwei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften

 

40

22-04-21 12:44

Brandmeldeanlage

Gaisbach

Ein Mülleimer, der vermutlich durch eine Zigarettenkippe Feuer fing, war die Ursache für das Auslösen einer Brandmeldeanlage in einem Gaisbacher Industrieunternehmen. Der Löschzug Künzelsau und die Abteilung Gaisbach wurden alarmiert, mussten aber nicht mehr eingreifen, da Mitarbeiter das Feuer schon gelöscht hatten.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften

 

39

20-04-21 19:14

Türöffnung

Künzelsau

Die Einzelfahrzeugschleife wurde zu einer Türöffnung im Künzelsauer Stadtgebiet alarmiert. Die Türe wurde geöffnet und die Wohnung an den Rettungsdienst und die Polizei übergeben.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit vier Fahrzeugen und neun Einsatzkräften

 

38

17-04-21 21:05

Verkehrsunfall

Ingelfingen

Die Feuerwehr Künzelsau wurde gemeinsam mit der Feuerwehr Ingelfingen zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person gerufen. Ein Fahrzeug touchierte in Ingelfingen eine Verkehrsinsel, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen mehrere ausgestellte Fahrzeuge eines Autohauses. Der Fahrer konnte von Ersthelfern aus seinem Fahrzeug befreit werden. Die Feuerwehren sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und leuchteten die Unfallstelle aus.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit fünf Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften

 

37

17-04-21 18:54

Rauchentwicklung

Amrichshausen

Der Löschzug Künzelsau und die Abteilung Amrichshausen wurden zu einer Rauchentwicklung in Amrichshausen gerufen. Durch starke Befeuerung eines Ofens kam es zu einer größeren Rauchentwicklung. Aufgrund der Witterungsverhältnisse wurde der Rauch zu Boden gedrückt, weshalb Passanten einen Brand vermuteten und die Feuerwehr alarmierten. Ein Eingreifen war nicht erforderlich.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit fünf Fahrzeugen und 18 Einsatzkräfte

 

36

09-04-21 09:09

Türöffnung

Nagelsberg

Der Rettungsdienst forderte zu einer Türöffnung die Kleineinsatzgruppe der Feuerwehr Künzelsau an. Eine Person war in einer Wohnung gestürzt und lag direkt hinter der Türe, sodass diese sich kaum öffnen ließ. Die Feuerwehr konnte mittels Halligan-Tool die Türe aus den Scharnieren hebeln und so die Person befreien.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit zwei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften

 

35

05-04-21 15:16

Unterstützung Rettungsdienst

Künzelsau

Der Rettungsdienst forderte zur Unterstützung die Feuerwehr Künzelsau an. Ein Patient musste möglichst schonend aus dem zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses über die Drehleiter gerettet werden.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit zwei Fahrzeugen und vier Einsatzkräften

 

34

01-04-21 19:23

Kellerbrand

Künzelsau

Mit dem Alarmstichwort „Kellerbrand“ wurde der Löschzug der Abteilung Stadt in ein Mehrfamilienhaus in Künzelsau alarmiert. Bei Eintreffen der Kräfte stellte sich heraus, dass es in einer Wohnung im untersten Stock des Hauses zu einem Brand gekommen war. Auslöser war vermutlich ein Ölofen. Der Angriffstrupp hatte das Feuer im Wohnzimmer aber schnell ausfindig gemacht und abgelöscht. Im Anschluss wurde die Wohnung belüftet und ausgelaufenes Öl mit Ölbinder aufgenommen.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit sechs Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften

 

33

01-04-21 03:14

Brandmeldeanlage

Künzelsau

Der Löschzug Künzelsau wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Künzelsauer Supermarkt alarmiert. Ein Grund für das Auslösen konnte nach Erkundung des Zugführers nicht festgestellt werden. Ein Eingreifen Seitens der Feuerwehr war nicht nötig.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit fünf Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften

 

32

31-03-21 15:35

Brandmeldeanlage

Schloss Stetten

Der Löschzug der Abteilung Stadt und die Abteilung Kocherstetten wurden zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Schloss Stetten gerufen. Nach Erkundung des Zugführers konnte jedoch kein Grund für das Auslösen gefunden werden. Die Feuerwehr musste nicht tätig werden.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften

 

31

31-03-21 07:34

Türöffnung

Morsbach

Von der Polizei wurde die Kleineinsatzgruppe zu einer Türöffnung nach Morsbach gerufen. Es wurde jedoch keine Person in der Wohnung vorgefunden. Nach Öffnung der Türe wurde die Wohnung der Polizei übergeben.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit drei Fahrzeugen und sieben Einsatzkräften

 

30

31-03-21 01:42

Brand

Gewerbepark Hohenlohe

Der Löschzug Künzelsau und die Feuerwehr Waldenburg wurden zu einem Unternehmen im Gewerbepark Hohenlohe gerufen. Die Feuerwehren konnten jedoch ihren Einsatz abbrechen. Es war kein Eingreifen erforderlich.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit fünf Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften

 

28

28-03-21 20:35

Türöffnung

Künzelsau

Die Einzelfahrzeugschleife wurde zu einer Türöffnung in Künzelsau alarmiert. Als eine Frau kurz ihre Wohnung verlassen hatte, war ihr die Türe ins Schloss gefallen. In der Wohnung befand sich noch ein weinendes Kleinkind. Da sich die Öffnung der Türe etwas schwieriger gestaltete, wurde parallel nach einer anderen Möglichkeit in die Wohnung zu gelangen gesucht. Letztendlich konnte man über eine Leiter und ein gekipptes Fenster in die Wohnung gelangen und die Türe von Innen öffnen.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit drei Fahrzeugen und sieben Einsatzkräften

 

27

20-03-21 09:10

Gasgeruch

Künzelsau

Mit dem Einsatzstichwort „Gasgeruch“ wurde die Feuerwehr Künzelsau in ein Mehrfamilienhaus in Künzelsau alarmiert. Bewohner hatten an der Heizungsanlage im Keller Gasgeruch festgestellt. Bei Eintreffen der Feuerwehr war kein Gasgeruch mehr wahrnehmbar. Die Bewohner hatten bereits das Gebäude verlassen. Sie wurden durch den Rettungsdienst und die Feuerwehr betreut. Der zuständige Heizungsbauer sowie der Gasversorger wurden verständigt. Nachdem durch den Gasversorger das Gebäude freigemessen wurde und der Heizungsbauer keine Leckagen an der Gasleitung der Heizung feststellte, konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit sechs Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften

 

26

19-03-21 06:34

Brandmeldeanlage

Künzelsau

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Künzelsauer Industrieunternehmen wurde der Löschzug der Abteilung Stadt alarmiert. Auslöser war eine Beschädigung an der Heizungsanlage. Die Feuerwehr musste nicht tätig werden.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit fünf Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften

 

25

17-03-21 12:27

Essen auf Herd

Morsbach

Der Löschzug der Abteilung Stadt wurde am Mittag nach Morsbach alarmiert. Auslöser war angebranntes Essen auf einem Herd. Ein Eingreifen seitens der Feuerwehr war nicht nötig.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit vier Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften

 

24

11-03-21 09:36

Wohnhausbrand

Ingelfingen - Criesbach

Um 9:35 Uhr wurde nochmals die Drehleiter bei dem Großbrand in Criesbach benötigt, um die Dachhaut noch weiter zu öffnen. Dazu wurde die Kleineinsatzgruppe der Feuerwehr Künzelsau alarmiert. Nach ca. drei Stunden konnten die Künzelsauer Kräfte wieder abrücken.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit vier Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften

 

23

11-03-21 02:33

Wohnhausbrand

Ingelfingen - Criesbach

In Ingelfingen, Ortsteil Criesbach, kam es in der Nacht aus noch unbekannter Ursache, in der Ortsmitte, zu einem Wohnhausbrand. Bereits bei Alarmierung der Feuerwehr Stand eine Scheune in Vollbrand. Die Flammen griffen dann auf das Wohnhaus über. Die Bewohner der angrenzenden Wohnhäuser konnten sich selbständig in Sicherheit bringen. Eine Person wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasinhalation ins Krankenhaus eingeliefert. Bereits auf der Anfahrt forderte die Feuerwehr Ingelfingen, auf Grund des weithin sichtbaren Feuerscheins, umfangreiche Kräfte nach. Gegen 8:30 Uhr konnten sich die Künzelsauer Kräfte aus dem Einsatz herauslösen. Die zwei direkt angebauten Wohnhäuser wurden durch die Flammen stark beschädigt und sind im Moment nicht bewohnbar. Die Scheune ist teilweise eingestürzt. Die Polizei bezifferte die Schadenshöhe auf ungefähr 500.000 € Ein Übergreifen auf weitere Gebäude im eng bebauten Ortskern wurde verhindert. Es waren die Feuerwehren Ingelfingen, Künzelsau und Öhringen mit 100 Einsatzkräften im Einsatz. Das DRK war mit 10 Einsatzkräften vor Ort. Das Technische Hilfswerk unterstützte die Einsatzleitung mit dem Baufachberater bei der Beurteilung der Standsicherheit der Gebäude.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit zehn Fahrzeugen und 41 Einsatzkräften

 

22

10-03-21 10:41

Baggerbrand

Steinbach

Bei Waldarbeiten eines Lohnunternehmens geriet bei Steinbach ein Bagger in Brand. Der Fahrer alarmierte sofort die Feuerwehr, konnte jedoch den Brand im Motorraum weitestgehend selbst mit Pulverlöschern ablöschen. Zur Sicherheit wurde von der Feuerwehr noch die betroffene Stelle mit der Wärmebildkamera kontrolliert und mit einem C-Rohr heruntergekühlt. Am Nachmittag erreichte uns dann noch eine gute Nachricht. Der Firmeneigentümer meldete sich nochmals bei der Feuerwehr. Er bedankte sich für den Einsatz und teilte mit, dass ein größerer Schaden am Bagger vermieden und das Fahrzeug gerettet werden konnte.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften

 

Einsätze 1 bis 20 von 20

Page 1