Einsätze > 2020 > Januar

Einsätze im Januar

1

01-01-20 00:13

Rauchentwicklung in Wohnhaus

Belsenberg

Durch eine vergessene Kerze kam es in Belsenberg zu einem Zimmerbrand. Die Flamme der Kerze hatte, nachdem sie heruntergebrannt war, offenbar mehrere Papiere und eine Schreibtischunterlage angesteckt , so dass die Flammen drohten auf das Fachwerkhaus überzugreifen. Der Brand konnte aber recht schnell gelöscht werden. Im Anschluss wurde das Haus noch mittels Überdrucklüfter belüftet.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit fünf Fahrzeugen und 23 Mann

 

2

01-01-20 00:20

Heckenbrand

Taläcker

Durch eine umgestürzte Feuerwerksbatterie geriet eine Hecke in Brand. Bei Eintreffen der ersten Kräfte hatten Anwohner das Feuer weitestgehend abgelöscht. Zur Sicherheit wurde aber mit dem Schnellangriffschlauch des Tanklöschfahrzeugs nochmals nachgelöscht.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit zwei Fahrzeugen und acht Mann

 

3

01-01-20 01:25

Mülleimerbrand

Garnberg

Vermutlich durch noch nicht ganz erloschene Feuerwerkskörper gerieten zwei Mülltonnen in Brand. Auch eine Hecke wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit drei Fahrzeugen und 12 Mann

 

4

04-01-20 23:12

Türöffnung

Berndshausen

Die Kleineinsatzgruppe wurde zu einer Türöffnung nach Berndhausen alarmiert. Jedoch konnte schon während der Anfahrt der Einsatz abgebrochen werden, da mittlerweile die Türe geöffnet wurde.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit drei Fahrzeugen und sechs Mann

 

5

06-01-20 09:10

Person im Wasser - Personensuche erfolglos abgebrochen

Künzelsau

Ein Spaziergänger sah am Montag Morgen auf Höhe eines Baumarkts in der Würzburger Straße eine leblose männliche Person an der Kocheruferböschung und verständigte die Polizei. Bis zum Eintreffen der Polizei kurze Zeit später war keine Person mehr außerhalb oder im Wasser festzustellen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte dass die Person in das ca. 4°C kalte Wasser gefallen ist, wurden die Feuerwehr Künzelsau mit dem Stichwort "Person im Wasser" alarmiert.

Bis zum Eintreffen der weiteren Kräfte wurden durch die Feuerwehr Künzelsau der Kocher mit einem Schlauchboot grob abgesucht. Der Uferbereich wurde beidseitig kontrolliert. Die Polizei hat die Suche in der näheren Umgebung übernommen.

Mit Tauchern der Berufsfeuerwehr Heilbronn und der DLRG wurde der Kocher abgesucht. Strömungsretter der DLRG haben im Wasser den Uferbereich sowie das Wehr ab abgesucht. Mit mehreren Trupps der Feuerwehr und der DLRG wurde weiterhin auf dem Kocher, sowie dem Kanal zum Wasserkraftwerk Ingelfingen, die Person gesucht.

Im Wasser wurden 3 Boote, 5 Taucher und 4 Strömungsretter eingesetzt. Die Schnelleinsatzgruppen des DRK Hohenlohe haben die Versorgung der Einsatzkräfte mit heißen Getränken und der Bereitstellung eines beheizten Zelters übernommen.

Nach Beratung mit der Leitenden Notärztin des Hohenlohekreis wurde gegen Mittag der Einsatz erfolglos beendet. Landrat Dr. Neth informierte sich vor Ort dankte den beteiligten Kräften für ihren Einsatz.

Insgesamt waren über 20 Fahrzeuge und 87 Einsatzkräfte im Einsatz.

Die Feuerwehr Künzelsau bedankt sich bei den beteiligten Organisationen für die sehr gute Zusammenarbeit.

 

Fotos: Feuerwehr Künzelsau

6

12-01-20 00:27

Kleinbrand im Freien

Künzelsau

Auf einer Fläche von ca. 1 qm brannte Papier und Kartonagen, weswegen die Kleineisatzgruppe alarmiert wurde. Der Kleinbrand konnte mit dem Schnellangriffschlauch des LF 20/16 rasch gelöscht werden.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit drei Fahrzeugen und 12 Mann

 

7

14-01-20 12:53

Verkehrsunfall

B19 Abzweig Hohebuch

Der Rüstzug wurde zusammen mit der Feuerwehr Kupferzell zu einem Verkehrsunfall auf die B19 nahe der Abzweigung Hohebuch gerufen. Ein PKW war auf die Gegenspur geraten und dort auf einen LKW geprallt. Danach überschlug sich das Fahrzeug. Entgegen erster Angaben war jedoch keine Person eingeklemmt, sondern nur eingeschlossen. Mit hydraulischem Rettungsgerät öffnete die Feuerwehr die Fahrzeugtüre und befreite den Fahrer.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit vier Fahrzeugen und 16 Mann

 

8

15-01-20 03:39

Brandmeldeanlage

Gaisbach

Der Löschzug der Abteilung Gaisbach wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Gaisbacher Industrieunternehmen gerufen. Ausgelöst wurde diese durch Handwerker. Ein Eingreifen seitens der Feuerwehr war nicht erforderlich.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit drei Fahrzeugen und 15 Mann

 

9

20-01-20 19:58

Unterstützung Rettungsdienst

Niedernhall

Der Rettungsdienst forderte zur Unterstützung die Feuerwehr Künzelsau an. Ein Patient musste möglichst schonend über die Drehleiter gerettet werden.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit drei Fahrzeugen und sechs Mann

 

10

30-01-20 14:16

Verkehrsunfall

Hollenbach

Der Rüstzug Künzelsau und die Feuerwehr Mulfingen wurden zu einem Verkehrsunfall nach Hollenbach alarmiert. Da sich entgegen erster Angaben keine eingeklemmte Person im Fahrzeug befand, konnte die Feuerwehr Künzelsau ihren Einsatz abbrechen.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit vier Fahrzeugen und 16 Mann

 

Einsätze 1 bis 10 von 10

Page 1