Drehleiterausbildung


Den „Führerschein“ zur Bedienung der in Künzelsau stationierten Drehleiter haben insgesamt 5 Feuerwehrangehörige der Freiwilligen Feuerwehr Künzelsau absolviert. Der Ausbildungslehrgang wurden von Steffen Hornung geleitet, ein langjähriger und routinierter interner Ausbilder der Maschinisten der Abteilung Stadt. Zusammen mit seinem Kollegen Jens Münch und Stephan Klein vermittelte er den Teilnehmern die Handhabung der Drehleiter bei Menschenrettung und Brandbekämpfung.

Unterstützt wurden die Ausbilder hierbei auch von Feuerwehrangehörigen die aufgrund Ihrer Einsatzerfahrung auch aus dem „Nähkästchen“ plaudern konnten und den Anwärtern den ein oder anderen Tipp mit auf den Weg geben konnten.

Vorwiegend am Wochenende begann man jeweils mit einer Unterweisung an der eigenen Drehleiter selbst. Hierbei wurden Begriffe wie z.B. Standsicherheitseinrichtungen, Benutzungsfeld, Freistandsgrenze usw. erklärt. Der Einsatz von Zusatzeinrichtungen, wie Notstromaggregat, Krankentragenlagerung, Schleifkorbtrage, Lüfteraufnahme und Wenderohr wurde demonstriert. Ebenso wurde in diversen Theorieblöcken die physikalischen und taktischen Grundlagen sowie die technischen Regelwerke erläutert.

In der Praxis galt es, die in der Theorie erworbenen Kenntnisse praxisgerecht anzuwenden. Hierzu trainierte man an verschiedenen Objekten im Stadtgebiet von Künzelsau den taktisch richtigen Einsatz, die Anfahrt und das Aufstellen an der Einsatzstelle sowie die Bedienung vom Rettungskorb aus. Jeder Drehleitermaschinisten-Anwärter hatte mehrere Aufgabenstellungen unter den kritischen Augen der Ausbilder zu absolvieren.

Wir danken dem Ausbilderteam für den ca. 50 stündigen Lehrgang den sie zusätzlich zu ihrem üblichen Feuerwehrengagement geleitet haben.

 

Keine News in dieser Ansicht.

letzter Einsatz

46

13-06-18 04:02

Baum auf Straße

Belsenberg B19

Mit dem Alarmstichwort "Baum auf Fahrbahn!" wurde die Kleinscheife der Feuerwehr Künzelsau, Abt. Stadt, auf die B19 in der Nähe von Belsenberg alarmiert. Die betroffene Stelle wurde abgesichert, der Windwurf beseitigt und am Straßenrand gelagert!

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit vier Fahrzeugen und 11 Mann

 

Einsätze 1 bis 1 von 1

Page 1