Gemeinsame Zugübung der Abteilungen Künzelsau und Gaisbach




Am Samstag den 7. Juli 2018 übte die Abteilung Künzelsau und die Abteilung Gaisbach, der Feuerwehr Künzelsau, in der Allee 5 in Künzelsau. Nicht schlecht staunte der ein oder andere Kamerad über das nicht alltägliche Übungsobjekt. So verbarg sich hinter dem dreistöckigen Objekt eine ehemalige Kirche. Von einem Gottesdienst zum Abend ist man ausgegangen. Im Keller kam es zu einer Verpuffung und innerhalb von Minuten war der Treppenraum und Teile des Gebäudes verraucht. Während sich die fiktiven Darsteller in einem noch rauchfreien Raum in Sicherheit bringen konnten, war eine Mutter mit ihren Kleinkindern auf einer Empore eingeschlossen.

 

Der Hausmeister alarmiert daraufhin den Löschzug der Abteilung Stadt. Nach und nach rückten Löschfahrzeug, Drehleiter und Tanklöschfahrzeug von der Wache, in der Stadtmitte, ab. Nach genauer Erkundung durch den Zugführer wurde umgehend der Löschzug der Abteilung Gaisbach an die Einsatzstelle geordert. Es war klar, - die Räumlichkeiten waren sehr groß und um nicht zu viel Zeit verstreichen zu lassen kam es hier auf eine effektive Taktik an. Erste Trupps im Gebäudeinneren bestätigten dem Einsatzleiter die vermuteten weitläufigen Räume und eine starke Verrauchung innerhalb bestimmter Räume.

 

Parallel zu den Erstmaßnahmen wurde der betroffene Teil von außen über die Drehleiter abgesucht. Nach der ersten überwundenen „Chaosphase“ wurde der Einsatz ruhiger und man konzentrierte sich auf die wichtigen Einsatzbefehle. So wurden erste Personen im Gebäudeinneren gefunden und zur möglichst effektiven und schonenden Rettung vorbereitet.

 

Eine unklare Rauchentwicklung auf der gegenüberliegenden Giebelseite des Gebäudes lies die Zugführer aus Künzelsau und Gaisbach, an diesem warmen Sommerabend, doch nochmals etwas ins Schwitzen kommen. Die Drehleiter musste ihren Standort ändern um unverzüglich die Erkundung und anschließende Brandbekämpfung in Angriff zu nehmen. Die Wasserversorgung stelle ein Fahrzeug der Kameraden aus Gaisbach, vom Künsbach aus, sicher.

 

Insgesamt eine gelungene Übung. Im Anschluss wurden bei einer kurzen Besprechung sowohl die positiven Punkte als auch die Kritikpunkte angesprochen. Wichtig war für beide Abteilungen war, dass man sich im Einsatzfall aufeinander verlassen kann. Dass solche Einsätze nicht fernliegen zeigten die vergangenen Tage. So waren beide Abteilungen insgesamt drei Mal gemeinsam für die Künzelsauer Bevölkerung im Einsatz.

 

Keine News in dieser Ansicht.

letzter Einsatz

61

19-08-18 04:24

Kellerbrand

Amrichshausen

Ein technischer Defekt war vermutlich der Auslöser für einen Kellerbrand in Amrichshausen. Der Löschzug der Feuerwehr Künzelsau, Abteilung Stadt und die Abteilung Amrichshausen hatten den Brand jedoch schnell unter Kontrolle und abgelöscht. Nachdem das Haus noch ausreichend belüftet war, konnte der Einsatz gegen 5.45 Uhr beendet werden.

Vor Ort:
Feuerwehr Künzelsau mit fünf Fahrzeugen und 21 Mann + Abteilung Amrichshausen

 

Einsätze 1 bis 1 von 1

Page 1